Direkt zum Inhalt

Fragen, um Fragen. Hier einige Antworten.

Sportamt
75
91
2 Min.

Interview mit dem Sportamt Kanton Zürich

Sport tut gut, macht glücklich, löst Gefühle von Entspannung und Wohlbefinden sogar von Euphorie aus. Es macht Spass, lenkt vom Alltagsstress ab. Alles Gründe, warum man Sport machen sollte. Doch da gibt es noch ganz viele andere Fragen rund ums Thema Sport. Wir haben dazu das Sportamt Kanton Zürich befragt.

Stefan Schötzau gibt Antworten

Heute weiss man, dass immer mehr Menschen regelmässig Sport treiben. Die Gruppe der Nicht-Sport-Treibenden bleibt in etwa konstant. Der Mittelweg, ab und zu Sport zu treiben, verschwindet langsam. Weshalb das so ist? Man treibt Sport, wann immer man möchte. Es ist zeitlich an keinen Ort gebunden. Früher hat man im Verein Sport getrieben. Heute treibt man Sport in der Mittagspause, am Abend oder morgens vor der Arbeit. Umso wichtiger, sich mit dem Thema genauer auseinanderzusetzen. Stefan Schötzau vom Sportamt Kanton Zürich klärt auf:

Was versteht man unter Sport?

Eine gute Frage. Wir definieren Sport so, dass man sich dafür umziehen muss. Da gibt es x-Möglichkeiten, die als Sport gelten. In der Schweiz sind das etwa 250. Es hat sich auch etwas vervielfältigt in den letzten Jahren. Früher waren die Kriterien für Sport Schwitzen und Schnaufen, heute ist es auch Entspannung, Geniessen, Wohlbefinden. Das hat sich im Laufe der Zeit stark verändert.

Wie kann ich Bewegung abwechslungsreich gestalten?

Es gibt ein enorm grosses Angebot an unterschiedlichen Bewegungsformen – die Qual der Wahl. Wichtig ist, dass man Ausdauer, Kraft aber auch Koordination trainiert. Das macht es am Schluss vielseitig. Aber matchentscheidend ist, dass man es gerne macht. So beginnt man erst regelmässig Sport zu treiben.

Wie finde ich Motivation für mehr Bewegung?

Man muss für sich selber ein gutes «Warum» finden. Es braucht einen guten Anreiz, am besten einen persönlichen. Für den einen ist es ein Halbmarathon bestreiten zu wollen, für den anderen eine Gewichtsabnahme, Muskelaufbau oder eine Velotour machen zu können.

«Je individueller ein Anreiz ist, desto grösser ist die Chance, dass man es auch macht.»

Wie soll ich mich bewegen?

Zunächst ist es wichtig, dass die Bewegung Spass macht. Es braucht nicht jeden Tag intensives Ausdauertraining. So 2–3 Mal pro Woche wären ideal. Wenn man wenig Zeit hat, kann man auch am Wochenende etwas länger Sport treiben und unter der Woche wenn es die Zeit zulässt. Das ist eine gute Regel.

Wie viel Erholung braucht mein Körper?

Im Sport ist es so, dass Erholung besonders wichtig ist. Darum sollte man am Anfang nicht übertreiben, langsam höhere Ziele setzen und den Umfang steigern.

Quelle: Stefan Schötzau, Sportamt Kanton Zürich

91
2 Min.

Mehr Wissen zu deinem Themenbereich?

Kommentar schreiben