Direkt zum Inhalt

Du + Ich = Wir.

Wir-Gefühl
75
100
2 Min.

Das Wir-Gefühl – Verbundenheit und Nähe

Als Menschen sind wir soziale Wesen – von Geburt an. Die Gemeinschaft um uns herum umsorgt und prägt uns. Wir adaptieren gesellschaftliche Normen, Werte und Ziele. Wir gehören zu dieser Gemeinschaft und haben unsere eigene Rolle darin.

Freund, Politiker, Sportler, usw.

Im Laufe unseres Lebens schliessen wir uns zahlreichen Gemeinschaften an. Wir gehen Beziehungen ein, gründen vielleicht eine Familie, treten einem Verein bei oder einer politischen Partei. Dort nehmen wir stets unsere eigene Rolle wahr: Ehepartner, Mannschaftskamerad, Parteimitglied etc. Ein Zugehörigkeitsgefühl und eine Verbundenheit empfinden wir erst dann, wenn wir ein Wir-Gefühl verspüren. Damit ist die Bindung der einzelnen Mitglieder einer Gemeinschaft untereinander sowie auch der Zusammenhalt dieser Gemeinschaft gemeint.

Wie entsteht ein Wir-Gefühl?

Oft entsteht ein Gefühl von Zusammengehörigkeit automatisch, wenn Individuen gleiche Ziele führen oder sich mit den gleichen Inhalten identifizieren: Jazzliebhaber, Weinkenner, YB-Fan etc. Je grösser die Unterschiede in einer Gemeinschaft sind, desto schwieriger ist es auch, ein Wir-Gefühl entstehen zu lassen. Das beste Beispiel dafür ist ein grosses Unternehmen. Nicht selten bilden sich Gruppen von Mitarbeitern auf gleicher Hierarchieebene oder mit ähnlichen Arbeitsaufgaben. Bei diesen Mitmenschen verspüren wir eine Nähe. Wir verstehen uns. Doch die restlichen Mitarbeiter interessieren uns selten, obwohl sie im gleichen Unternehmen tätig sind.

Wir-Gefühl: wichtig für seelische Bedürfnisse

In Gemeinschaften gehen wir soziale Beziehungen ein. Diese sind für uns als Mensch essentiell. Sie steigern unser Wohlbefinden und unser Lebensgefühl. Ob im Verein, in der Familie oder im Berufsleben, durch soziale Beziehungen können wir uns als Individuum weiterentwickeln und selbstverwirklichen. Für gut funktionierende Beziehungen und nachhaltige Gemeinschaften ist ein Wir-Gefühl unerlässlich. Als Mensch suchen wir die Zugehörigkeit zu anderen. Gehören wir zu einer Gemeinschaft hinzu, verspricht uns das Teamgeist, Zusammenhalt, Anerkennung und Akzeptanz. Das sind alles seelische Bedürfnisse, nach deren Erfüllung der Mensch strebt.

Das Wir-Gefühl fördern
  • Erfolge gemeinsam feiern
  • Sichtbare Zeichen der Zugehörigkeit
  • Rituale, die zusammenschweissen
  • Wahrnehmung der Öffentlichkeit als Gruppe
  • Geschichten, Mythen, Lebenden

Zu welchen Gemeinschaften gehörst du?

100
2 Min.

Mehr Wissen zu deinem Themenbereich?